Dachaufbau, Alserbachstraße, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Dachaufbau, Alserbachstraße, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichDachaufbau, Alserbachstraße, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichDachaufbau, Alserbachstraße, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Planung Architekt DI Heinz Lutter
Mitarbeit Christoph Köhler, Admir Memisoski, Stefan Obertscheider
Auftraggeber Conwert Immobilien Invest AG
Nutzfläche 10 Wohnungen: 48 bis 100 m2
Wohnnutzfläche gesamt: 671 m2
Terrassen gesamt: 206 m2
Fertigstellung März 2011
Fotografie Architekt DI Lutter ZT GmbH/Stefan Obertscheider

Dachaufbau - Alserbachstraße 11, Wien 9


Auf das bestehende Gebäude werden zwei neue Baukörper aufgesetzt, die jeweils 2,50 Meter zurückgestaffelt sind.
Durch die Staffelgeschoße entsteht vor jeder Wohnung eine Terrasse. Das Projekt wurde in ökologischer Fertigteilbauweise System "Griffner" ausgeführt.

Die Außenwände sind eine Holzriegelkonstruktion mit zwischenliegender Zellulosedämmung, innenseitig mit einer malerfertigen Beplankung und außenseitig mit Kork als hochbeständige Putzträgerplatte ausgeführt. Die Deckenelemente bestehen aus Brettsperrholz und sind inklusive Dämmung und Lattung wie die Wandelement im Werk (Anm. Griffner Haus) vorfabriziert. Auf der Baustelle wurden die präzise vorgefertigten Holzbauteile nur mehr zusammengesetzt, und das weitgehend witterungsunabhängig und in reproduzierbarer Qualität.
Aus: zuschnitt 42, Juni 2011, Seite 20

 

Pressemeldung

Zuschnitt
Zeitschrift über Holz als Werkstoff und Werke in Holz
Juni 2011 Nr. 42 | Elfter Jahrgang
ISBN 978-3-902320-83-4

Dachausbauten in Wien
Der Wiener Architekt Heinz Lutter ist mit der Bauaufgabe des Dachaus- und -aufbaus bestens vertraut. Bereits 2003 hat er mit einer Fertigteilbauweise aus Holz und einem mutigen hellblauen Anstrich einem Gründerzeithaus einen zeitgemäßen Abschluss gegeben. Im folgenden Text beschreibt er, warum es in den letzten Jahren in Wien immer schwieriger geworden ist, kreative Lösungen im Dachbereich auszuführen und wo er weiteres Potenzial sieht. [mehr...]