Büro für Architektur, Wohnanlage, Hetzendorferstraße, Wien 12, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Büro für Architektur, Wohnanlage, Hetzendorferstraße, Wien 12, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichBüro für Architektur, Wohnanlage, Hetzendorferstraße, Wien 12, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichBüro für Architektur, Wohnanlage, Hetzendorferstraße, Wien 12, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichBüro für Architektur, Wohnanlage, Hetzendorferstraße, Wien 12, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichBüro für Architektur, Wohnanlage, Hetzendorferstraße, Wien 12, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Planung Architekt DI Heinz Lutter
Bauleitung Architekt DI Klaus Rainer, DI Hannes Schild
Mitarbeit DI Tonko Zaninovic , Joachim Kalchmair
Auftraggeber JHM Immobilien Handelsges.m.b.H.
Nutzfläche 41 Wohneinheiten - in Größen von 40 m2 bis 110 m2
15 Wohnungen als Maisonetten, Gesamtnutzfläche  2 250 m2
Status Realisierung 1996 / 1997
Fotografie DI Hannes Schild

Wohnanlage – Hetzendorfer Straße 110A + 112, Wien 12

Wohnhausanlage bestehend aus 3 Häusern
Haus A   9 Wohneinheiten
Haus B  20 Wohneinheiten
Haus C  12 Wohneinheiten
insgesamt 41 Wohneinheiten in Größen von 40 m2 bis 110 m2
davon  15 Wohnungen als Maisonetten
Garage mit 28 Stellplätzen

Technische Beschreibung
Haus A - Massivbauweise, alle Fassaden geputzt.
Haus B und Haus C - Stahlbetonskelettbau, alle Außenwände als Holzsandwichfertigteile. Die Außenhaut besteht großteils aus transluzenten Skobawellbahnen oder aus unbehandeltem Lärchenholz. Stiegen,Laubengänge, Loggien -vorgefertigte Stahlteile aus Formrohren verzinkt; Brüstungen aus Rohgußglas.

Konzept
Die Bebauung besteht aus 3 Häusern, welche durch Laubengänge verbunden sind. Das Haus A steht an der Hetzendorferstraße,die Häuser B und C stehen im Garten des Grundstückes.
Durch die Auflösung in drei Baukörper soll ein pavillonartiger Charakter entstehen, der durch die transluzente Haut der Skobawellbahnen verstärkt wird.
Der Schlitz zwischen neuer Bebauung und altem Haus (auf gleichem Grundstück) gibt den Blick zum Garten frei und trennt Alt und Neu. Die neue Bebauung rückt von der alten ab, aber durch die Achse Schlitz-Laubengangzone wird eine neue Beziehung hergestellt.

Wohnungstypologie
Kleinwohnungen   von 40 - 60 m2
Maisonetten      von 60 - 100 m2

Die Kleinwohnungen sind Einraumwohnungen mit einer Sanitärzelle in der Mitte. Durch zwei Schiebeelemente können Wohn,- Eß- und Schlafbereich getrennt werden.

 

Pressemeldung
Der Standard / 27. 9. 1997 und
architektur, Österreichisches Fachmagazin September 98
Transparenz und Effizienz
von Franziska Leeb
Mit unterschiedliche Fassadenmaterialien variiert Architekt Heinz Lutter das Thema der Außenhaut von Gebäuden und läßt sich dabei auf eine interessante Kombination ein. [mehr...]

Vortrag und Präsentation
im Juni 2000 im Rahmen von architektur - in progress