Umbau, Aufstockung, Adaptierung, Wien 1, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

 Umbau, Aufstockung, Adaptierung, Wien 1, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich Umbau, Aufstockung, Adaptierung, Wien 1, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich Umbau, Aufstockung, Adaptierung, Wien 1, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich Umbau, Aufstockung, Adaptierung, Wien 1, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich Umbau, Aufstockung, Adaptierung, Wien 1, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich Umbau, Aufstockung, Adaptierung, Wien 1, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Planung Architekt DI Heinz Lutter
Projektleitung DI Bernhard Roider
Mitarbeit DI Thomas Beutl, DI Julia Heisenberg, Elvis Hrustemovic,
Mag arch Nikolaus Michel, Admir Memisoski, Stefan Obertscheider,
DI Mitra Pourazim, DI (FH) Florian Rödl
Auftraggeber LLL-Luxury Living Liegenschaftsentwicklungs GmbH
Nutzfläche gesamt ca. 9.400 m²
Status Projekt
Visualisierung cy architecturevisualization KG

Umbau, Aufstockung - Operngasse 5, Wien 1

Das Projekt umfasst Umbau und Aufstockung zweier Häuser, die ein wesentlicher Teil des Gesamtensembles um die Wiener Staatsoper und den Karlsplatz sind.
Das Haus in Elisabethstraße 3 stammt aus dem Jahr 1912.
Die Architektur repräsentiert hier jene „mit Sezession angereicherte Biedermeierrezeption“, wie sie in Wien kurz vor, aber auch noch nach dem Ersten Weltkrieg sehr verbreitet war. Dieses Haus steht unter Denkmalschutz.
Das Haus in Elisabethstraße 5 stammt aus dem Jahr 1869.
Das streng historische Eckhaus der Neuen Wiener Renaissance wurde als Mietpalais errichtet. Die Fassaden sind reich gegliedert und dekoriert. Das Foyer ist mit freien Säulenstellungen und reicher Stuckausstattung im Wand- und Deckenbereich versehen.
Das vorgefundene historische Erbe wird sich mit zeitgemäßer Architektur verbinden. Um der Exklusivität des Standortes Rechnung zu tragen, wird der Hauptempfang beider Häuser an die Operngasse verlegt. Die historische Lobby mit den Säulen und reichen Stuckverzierungen wird vollständig restauriert und mit zeitgemäß adaptiertem Eingangsportal zur neuen repräsentativen Empfangshalle.
Die großen repräsentativen Räume des Bestandes mit hohen Kastenfenstern und Stuckdecken werden wieder hergestellt und zu exklusiven Wohnungen ausgestattet. Somit werden die Häuser, wie im ursprünglichen Konzept, wieder als Wohnhäuser etabliert. In der Elisabethstraße 3 werden im Dachgeschoß zweigeschoßige Maisonetten errichtet. Im Haus Elisabethstraße 5 werden ein zusätzlich 5. Stock und ein Dachgeschoß errichtet. Diese zweigeschossigen Wohnungen werden in zeitgemäßem Design gestaltet. Atrium, Wintergarten, Galerie und Terrassen ergänzen das Raumangebot. Große Glasflächen verbinden die Innen- und Außenräume zu einem abwechslungsreichen Raumkontinuum und bieten Ausblick über das Wiental, auf den Karlsplatz und zur Karlskirche. Diese Wohnungen vermitteln das Flair großzügiger Lofts.
Im Mezzanin und in Teilen des 1. Stockes werden Büros in flexibler Größe entstehen.