Umbau Bürogebäude, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Umbau Bürogebäude, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichUmbau Bürogebäude, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichUmbau Bürogebäude, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichUmbau Bürogebäude, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichUmbau Bürogebäude, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichUmbau Bürogebäude, Wien 9, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Planung Architekt DI Heinz Lutter
Mitarbeit DI Jonas Bredel, DI Thomas Gutwenger, Jürgen Depaul
Auftraggeber Rossauer Lände 47-49 Liegenschaftsverwaltungs GmbH
Nutzfläche gesamt ca. 10.300 m²
Status Fertigstellung 2012
Visualisierung Architekt DI Lutter ZT GmbH/DI Jonas Bredel

Umbau, Dachgeschoßzubau - Rossauer Lände 47 - 49,

Wien 9

Das Projekt besteht aus Umbau und Adaptierung eines bestehenden Bürogebäudes zu einem Gebäude mit gemischt funktionaler Nutzung.
Der Standort des Gebäudes an einem übergeordneten Kreuzungs- und Brückenbereich der Rossauer Lände ist durch großräumige Sichtbeziehungen charakterisiert. Der bestehende, unattraktive Gebäudeblock mit Rasterfassade bildet stadträumlich eine Torsituation zur Inneren Stadt.
Die Neugestaltung setzt sich konsequent mit der Akzentuierung der Fassade auseinander. Das Gebäude erhält eine neue „Bekleidung“. Vorgesetzte, verschieden färbige Lamellen verändern je nach Blickwinkel die Fassade. Das Bild der Fassade variiert für den Betrachter beim Vorbeigehen, beim Vorbeifahren. Die Lamellen dienen gleichzeitig als Sonnenschutz, die Jalousien überflüssig machen.
Auf Vergrößerung der Gaupen und das Anbringen von Erkern wird bewusst verzichtet, wodurch ein einheitlicher Baukörper entsteht. Der Dachgeschoßausbau tritt bewusst  zurück. Auf diesem großen markanten Volumen des Eckgebäudes, das durch die neue Fassade nicht mehr statisch wirkt, erscheint der Dachgeschoßzubau als Betonung der weit sichtbaren Ecke.