Lifestyle Holidays Vacation Club Samana, Masterplan, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Masterplan
Lifestyle Holidays Vacation Club Samana, Masterplan, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

"Hanging Gardens" - Suitenhotel
Lifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

"Skygarden" - Atriumhäuser
Lifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Apartments "On the Hill"
Lifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Apartments "Terrace Gardens"
Lifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Villa am Meer
Lifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichLifestyle Holidays Vacation Club Samana, Büro für Architektur, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

 

Planung Architekt DI Heinz Lutter
Projektleitung in der Dominikanischen Republik DI Gregor Kappacher
Projektleitung in Österreich DI Bernhard Roider
Mitarbeit DI Bernhard Roider, Mag arch Nikolaus Michel,
DI Thomas Beutl, DI Jonas Bredel
Modellbau Fabian Lutter, BA Justus Wünsche
Auftraggeber Inversiones Ciudad Del Sol
Statik Fröhlich & Locher ZT GesmbH, Österreich
Haustechnikplanung Guschl Gebäudetechnik GesmbH, Österreich
Grundstücksgröße 310.000 m2
Nutzfläche 48.600 m2 (ohne Villen)
Status Projekt
Visualisierung Architekt DI Lutter ZT GmbH/DI Bernhard Roider,
Architekt DI Lutter ZT GmbH/Mag arch Nikolaus Michel

Lifestyle Holidays Vacation Club - Samana,
Dominikanische Republik

Der Ort El Limon Moron auf der Halbinsel Samana ist eine besondere Naturlandschaft. Die Anlage "Lifestyle Holidays Vacation Club" auf Samana ist als Musterprojekt für den sanften Tourismus konzipiert.
Im Vordergrund der Planung stehen Aspekte der Ökologie, der Alternativenergie und der architektonischen Gestaltung.
Das Charakteristische der Landschaft von Samana sind die Topografie, die Hügel und Täler, der Strand – einmal Sandstrand, dann wieder felsige, zerklüftete Küste – und die üppige Vegetation.
Einen wesentlichen Bestandteil dieser Naturlandschaft von Samana bilden neben dem Meer die Mangrovenwälder. Diese Naturlandschaft wird nun durch eine Anzahl von artifiziellen Gärten und Parks ergänzt. Auf die vorgegebene Topographie reagiert die architektonische Gestaltung mit differenzierter Gebäudetypologie. Spezielle Gärten, Gartenterrassen und besondere architektonische Elemente bestimmen die Architektur. Die Gebäude der Anlage "'Lifestyle Holidays Vacation Club" auf Samana fügen sich zurückhaltend in dieses Konzept ein.

Verkehr
Die Straßenzufahrt zur Anlage erfolgt bis zum Empfangsgebäude. Hier wird ein Parkdeck für die parkenden Autos errichtet. Auf dem Gelände selbst soll mit Ausnahme von Zulieferungen und Dienstfahrzeugen nur mit Elektrokleinautos gefahren werden.

People Mover
Eine Seilbahn verbindet das Empfangsgeschoss mit den Apartmentanlagen auf den beiden Hügeln.

Empfangsgebäude und Suitenhotel "Hanging Gardens"
Das Empfangsgebäude gliedert sich in die Ebenen der Lobby mit Office und Backoffice, Restaurant und Bar. Darunter sind alle Nebenräume für die Zulieferung des Küchenbetriebs und das Lager untergebracht. In der untersten Ebene (Keller), die gleichzeitig das Gebäude zirka zwei Meter über den Meeresspiegel bringen soll, ist ein Parkdeck für die Fahrzeuge geplant.
Das Gebäude wächst als leicht ansteigende, begehbare Ebene aus den sanften Hügeln entlang des Strandes heraus. Die Ebene ist begrünt und bietet Plätze zum Verweilen. Parkdeck und Nebenräume sind unter dieser Ebene untergebracht - nur Empfangsbereich und Restaurant treten hervor.
Dieses gestalterische Element ist als Ergänzung der natürlichen Topographie gedacht und erzielt eine zurückhaltende Wirkung des Gebäudes.
Im rechten Winkel zum Empfangsgebäude entstehen bewachsene Laubengänge - die "Hanging Gardens". Vor diesen Hanging Gardens wird zum Strand hin das dreigeschossige Suitenhotel errichtet, zu den Mangroven gerichtet entstehen weitere Büro-, Spa-, Fitness- und Freizeitbereiche.

Apartments on the Hill
Auf dem ersten Hügel, der sich hinter den Mangroven erhebt, ist eine Apartmentanlage geplant. Die Gebäude der Apartments sind dreigeschossig und schmiegen sich an beide Seiten der abfallenden Hänge. Sie sind derart in die Hänge eingeschnitten, dass sie in ihrer Kubatur sehr zurückhaltend in Erscheinung treten. Hangseitig großteils hinter den vorhandenen Bäumen versteckt, erscheinen sie auf dem Hügel ein- bis zweigeschossig. Die flachen Pultdächer der Häuser werden begrünt.
Die Anlage zwischen den Gebäuden wird ein großzügiger Garten –eine begrünte Welle darstellend - sein. Im Tal der Welle erreicht man die unteren Apartments, am Kamm der Welle liegen die Zugänge zu den oberen Apartments.

Terrace Gardens
Auch auf dem zweiten Hügel werden Apartments errichtet. Dem natürlichen Gefälle des Hügels folgend, sind Terrassen angelegt. Diese terrassenartige Gartenlandschaft ist als architektonisches Gestaltungselement konzipiert. Die ein- bis zweigeschossigen Gebäude der Apartments werden zurückhaltend in die Landschaft integriert.

Sky Garden
Am Fuße des Hügels sind die Atriumhäuser geplant. Gestaltendes Element ist hier die "Welle", die mit der Topografie des Geländes mitschwingt.
Einige der Atriumhäuser werden von der "Welle" getragen, bei anderen bildet sie deren Dach. Die "Welle" ist begehbar, bepflanzt und als Freifläche gestaltet. Die Atriumhäuser sind ein- bis zweigeschoßig mit Privatgarten für jedes Haus.

Villen
Auf der Halbinsel werden 33 Villen mit Privatgärten errichtet.