Büro für Architektur, Dachausbau, Büroturm  Wien 6, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Büro für Architektur, Dachausbau, Büroturm  Wien 6, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichBüro für Architektur, Dachausbau, Büroturm  Wien 6, Architekt DI Lutter ZT GmbH, ÖsterreichBüro für Architektur, Dachausbau, Büroturm  Wien 6, Architekt DI Lutter ZT GmbH, Österreich

Planung Architekt DI Heinz Lutter
Bauleitung Ing Gerhard Lichtenwallner, DI Andreas Scharler
Mitarbeit Mag arch Monika Steiner, DI Ralf Aydt,
Philipp Müllner, Admir Memisoski
Auftraggeber Datareal Immobilien
Nutzfläche 530 m²
dreigeschoßiges Büro, Terrasse
technische Ausrüstung für
ca 30 Arbeitsplätze
Status Fertigstellung 2004
Fotografie Architekt DI Lutter ZT GmbH/Paul Messner,
Architekt DI Lutter ZT GmbH/DI Andreas Scharler

Büroturm – Schadekgasse 5, Wien 6

Der Büroturm »Schadekgasse« liegt im Kreuzungsbereich der Mariahilferstraße mit der Neubaugasse. Über Neubaugasse, Schadekgasse und Amerlingstraße werden sechster und siebenter Bezirk miteinander verbunden. Öffentliche Verkehrsmittel wie U-Bahn und Buslinien haben an diesem Platz Haltestellen. Hier ist die Mitte der Mariahilferstraße, zum Museumsquartier und zum Westbahnhof ist es gleich weit. An diesem städtischen Knotenpunkt, hoch über dem Cafe Ritter, entstand der neue Büroturm, eine dreigeschoßige Büroeinheit.

Die beiden Seitenflügel des Gebäudes sind mit einer tonnenartigen Hülle überspannt. Der mächtige bestehende Turm im Zentrum des Hauses - ehemals Zierelement des Eckgebäudes - wurde zur Mariahilferstraße hin ganzflächig geöffnet. Hinter der Glasfläche wurden drei Büroebenen errichtet, die miteinander galerieartig verbunden sind. Der ehemals leere, dunkle Turm wurde zum aktiven und weithin sichtbaren Stadtmöbel und die große Glasfront des Büroturms zum Werbeträger des Unternehmens. Sie fungiert als Auslage auf der Mariahilferstraße in ungewöhnlicher Höhe. Wie auf einem Screen lassen sich Büroaktivitäten erahnen, die Bilder, die der Turm erzeugt, schaffen je nach Tages- und Nachtzeit differente Eindrücke.
Vom Inneren des Büroturmes hat man einen großartigen Blick zur Mariahilferstraße und in anderer Richtung nach Süden über die Stadt. Das offene Raumkonzept und die signifikante Form schaffen eine besondere Atmosphäre für dieses Büroobjekt über den Dächern von Wien.

Konstruktion
Die Tragkonstruktion des Turmes ist eine sichtbare Stahlkonstruktion, die Tragstruktur der Seitenflügel besteht aus gebogenen Holzleimbindern. Die Außenhülle wurde aus Holzfertigteilen hergestellt. Die Zwischendecken aus verleimtem Vollholz sind von der Stahlkonstruktion abgehängt.